Die neue Energie-/Stromsteuer-Transparenzverordnung (EnSTransV)

Es ist mal wie­der von der Poli­tik eine neue Ver­ord­nung erstellt wor­den, die lei­der Unter­neh­men des pro­du­zie­ren­den Gewer­bes mit Steu­er­ent­las­tung im Ener­gie- und Strom­steu­er­be­reich beach­ten müs­sen (s. Anhang).

Ein paar Fak­ten hier im Über­blick (aus­führ­li­cher im Anhang):

    1. Unter­neh­men mit Steu­er­ent­las­tun­gen im Strom­steu­er­be­reich (§§ 9b / 10) ==> nor­ma­ler Antrag für fast alle GECON-Kun­den.
    2. Unter­neh­men mit Steu­er­ent­las­tung im Ener­gie­steu­er­be­reich (§§ 53a+b (KWK) /54 / 55) ==> nor­ma­ler Antrag für vie­le GECON-Kun­den.
    3. Unter­neh­men sind beim zustän­di­gen Haupt­zoll­amt anzei­ge- oder erklä­rungs­pflich­tig ==> betrifft (fast) alle GECON-Kun­den.
    4. Auf Antrag hin kann die Anzei­ge-/Er­klä­rungs­pflicht für drei Jah­re erlas­sen wer­den ==> wenn Ent­las­tung klei­ner 150.000 €/a betrug.
    5. Die Anzei­ge / Erklä­rung ist erst­mals bis 30.06.2017 für 01.07.–31.12.2016 abzu­ge­ben.
    6. Zur­zeit wer­den die For­mu­la­re von den Haupt­zoll­äm­tern noch nicht zur Ver­fü­gung gestellt ==> der Basis­zeit­raum läuft ja noch!

Wir bie­ten unse­ren Stamm­kun­den in 2017 an, die unter Pkt. 5 genann­te Anzei­ge / Erklä­rung für die Unter­neh­men beim zustän­di­gen Haupt­zoll­amt durch zu füh­ren. Aller­dings müs­sen dann die not­wen­di­gen Unter­la­gen (Ener­gie­rech­nun­gen 2016, Arbeit­ge­ber­bei­trä­ge zur Ren­ten­ver­si­che­rung in 2016, Anfangs- und End­be­stän­de von gela­ger­ter Ener­gie 2016 usw.) spä­tes­tens Mit­te zwei­tes Quar­tal 2017 bei GECON vor­lie­gen. Gleich­zei­tig kön­nen dann auch die ent­spre­chen­den Anträ­ge auf Steu­er­ent­las­tung für 2016 gestellt wer­den, wodurch dann auch viel­leicht die Ent­las­tungs­be­trä­ge frü­her zu Guns­ten der Antrag­stel­ler zurück flie­ßen.

Ener­gie-Trans­pa­renz­sys­tem-Ver­ord­nung