Vergleich der gesetzlichen Umlagen und Aufschläge 2012 zu 2013

In den letz­ten Wochen und Mona­ten fan­den die Ener­gie­wen­de und dem­zu­fol­ge die Strom­prei­se in Pres­se, Funk und Fern­se­hen gro­ße Beach­tung. Es war von gro­ßen Preis­stei­ge­run­gen
die Rede. Beson­ders die gesetz­li­chen Umla­gen und Auf­schlä­ge wur­den dabei beson­ders betrach­tet. Und dabei die EEG-Umla­ge, die von 3,529 auf 5,277 ct/kWh gestie­gen ist, Stei­ge­rung ca. 50%. Aus die­sen Grün­den haben wir uns nun mit die­sem The­ma näher beschäf­tigt und wei­sen auf die ange­häng­te Tabel­le die­ser Mail hin.

Danach muss lei­der mit einer Stei­ge­rung von ca. 18% gerech­net wer­den (bei 1 Mio. kWh)! Bei klei­ne­ren Men­gen ist die Stei­ge­rung etwas höher, bei grö­ße­ren Men­gen ist die Stei­ge­rung etwas gerin­ger.
Für beson­ders Inter­es­sier­te hier noch eini­ge Infor­ma­tio­nen zur Vor­ge­hens­wei­se. Fol­gen­de Annah­men gel­ten dabei:

  1. Son­der­ver­trags­kun­de mit 1,0 Mio. kWh und 250 kW Jah­res­höchst­leis­tung (4.000 h/a)
  2. Glei­che Ener­gie­prei­se für 2012 und 2013
  3. Durch­schnitt­li­che Netz­nut­zungs­prei­se für 2012 und 2013 (nach aktu­el­ler Pla­nung)
  4. Strom­steu­er Regel­satz (nicht redu­ziert)